Schallschutz

Verkehrslärm kann die Lebensqualität vieler Menschen erheblich einschränken und auch ein Risiko für die Gesundheit darstellen. Zudem gehört der Verkehrslärm mit zu den größten Umweltproblemen. Wo Lärm unvermeidbar ist, muss der Schutz der Bevölkerung durch aktive (z.B. Lärmschutzwälle) und passive (z.B. Lärmschutzfenster) Maßnahmen sichergestellt werden.

SHP Ingenieure ermittelt im Zuge eines schalltechnischen Gutachtens die zu erwartenden Lärmimmissionen unter Einbeziehung der Grenzwerte der 16. BImSchV und der Orientierungswerte der DIN 18005 sowie ggf. weiteren vorsorgeorientierten Beurteilungsgrundlagen. Dabei wird eine überschlägige Ermittlung der erforderlichen aktiven und passiven Lärmschutzmaßnahmen durchgeführt. Für das schalltechnische Gutachten kann ein dreidimensionales Geländemodell erstellt werden, das für Variantenvergleiche genutzt werden kann.

SHP Ingenieure führt eine schalltechnische Untersuchung zur Ermittlung evtl. erforderlicher aktiver und passiver Lärmvorsorgemaßnahmen durch. Handelt es sich um den Neubau eines Verkehrsweges so werden die Berechnungen gemäß 16. BImSchV für den Prognosefall durchgeführt. Die 24. BImSchV regelt dann Art und Umfang der notwendigen Schallschutzmaßnahmen für schutzbedürftige Räume in baulichen Anlagen.

SHP Ingenieure führt für eine schalltechnische Bestandsaufnahme eine detaillierte Ortsbegehung durch. Dabei werden sämtliche erforderliche Daten aufgenommen, ermittelt und festgestellt.

SHP Ingenieure errechnet bei der schalltechnische Berechnung die Emissionspegel, die freie Schallausbreitung, führt Rechenläufe mit aktiven Lärmschutzanlagen und Wandoptimierungen und Rechenläufe für passive Lärmschutzmaßnahmen durch.

SHP Ingenieure erstellt im Zuge des Entwurfs von Lärmschutzmaßnahmen  Lagepläne und Höhenpläne zur Dimensionierung von aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen.

Auch die Abwicklung von passiven Lärmschutzmaßnahmen gehört zum Leistungsspektrum der SHP Ingenieure.