Neue Wege im Verkehr 2018 – SHP Ingenieure im Dialog mit dem Fachpublikum

Unsere jährliche Seminarveranstaltung im Festsaal des Alten Rathauses hatte mit über 200 Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland wieder eine sehr gute Resonanz. Zum 21. Mal in Folge hatten wir für den 26. September 2018 zu Neue Wege im Verkehr eingeladen. In insgesamt acht Vorträgen rund um die Mobilität und den Entwurf von Straßen konnten wir zeigen, welche Fragen die verkehrliche Praxis heute bewegen und dabei das breite Leistungsspektrum unseres Büros vorstellen.

Im ersten Themenblock ging es um den Radverkehr und hier vor allem um die objektive und subjektive Sicherheit. Das derzeit aktuelle Thema der „Protected Bike Lanes“ wurde vorgestellt und sorgte im Plenum und in den Pausengesprächen für eine rege Diskussion.

In einem informativen Beitrag zum Stand der Elektromobilität in Deutschland und hier besonders zur künftigen Rolle der Elektromobilität in eher ländlich geprägten Räumen wurden aktuelle Projekte vorgestellt. Unkonventionelle Lösungen in der Lichtsignaltechnik, die vor allem Vorteile für den Fuß- und Radverkehr versprechen, zeigten, dass auch in diesem stark durch das Regelwerk bestimmten Bereich, Innovationen zugunsten des Fuß- und Radverkehrs möglich sind. Am Beispiel des Masterplanes Green City für Heilbronn konnte kritisch gezeigt werden, dass die von der Bundesregierung zur Abwendung von Fahrverboten für Diesel-Pkw in Aussicht gestellten Gelder zwar durchaus sinnvoll im Sinne einer nachhaltigen Mobilität ausgegeben werden können, kurzfristige Effekte aber kaum zu erwarten sind.

In einem Gastbeitrag von Burkhard Horn, dem früheren Leiter der Verkehrsplanungsabteilung in Berlin, wurde die Frage erörtert, ob die Mobilitätswende tatsächlich in Sicht ist. In der Diskussion bestand weitgehend übereinstimmend die Auffassung, dass die Rahmenbedingungen für eine wirkliche Wende im Bund und in den Ländern vergleichsweise schlecht sind, dass der Handlungsspielraum der Kommunen aber trotzdem größer ist als vielfach behauptet wird.

Konkretisiert wurde der Aspekt der Mobilitätswende in einem Vortrag über den aktuell laufend Prozess des Masterplanes Darmstadt 2030+. SHP Ingenieure bearbeitet dort zusammen mit StetePlanung das Mobilitätskonzept. Der in Darmstadt fachlich sehr breit aufgestellte Planungsprozess – Teilaspekte sind Wohnen, Arbeiten, Quartier, Freiraum und das übergreifende Thema Mobilität – erfolgt im Rahmen eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens. Ziel ist die Entwicklung eines neuen, gut legitimierten  Leitbildes für die Stadt- und Mobilitätsentwicklung. Ein abschließender Beitrag zur Rolle von Stellplatzschlüsseln in der Mobilitätsplanung mit vielen praktischen Beispielen rundete die Beiträge ab.

Die Fachbesucher nutzten die Gelegenheit zur engagierten Diskussion und zum lockeren Erfahrungsaustausch. Wir werden die Veranstaltungsreihe Neue Wege im Verkehr im nächsten Jahr mit neuen Themen fortsetzen. Wir danken allen Gästen für ihr Kommen und die engagierten Diskussionen!

Die Präsentationen und die Kurzfassungen können hier abgerufen werden:

Seminar-Handout

01_Sicherheit_von_Radverkehrsanlagen

02_Radweg-oder-Radfahrstreifen

03 Stand der Eletromobilität in Deutschland

04_Signaltechnik_Praxisbeispiele

05_Masterplan_Green_City

06_Mobilität-2030

07_neue_Leitbilder_Darmstadt

08_Stellplatzschlüssel

previous arrow
next arrow
Slider